Zu Besuch in der Welt von…

Zu Besuch in der Welt von…

Jan, Grundschüler

Interview mit der Zukunft

Es ist tatsächlich so, dass ich im wahren Leben Menschen, die ich gerade erst kennenlerne relativ bald nach ihrem Beruf frage – alte Personalerkrankheit! Ich frage gerne nach und lasse mir erzählen, was derjenige so macht. Quasi ein Interview zum Kennenlernen! Das finde ich wunderbar, weil wirklich jeder etwas anderes macht! Selbst Menschen mit dem vermeintlich selben Beruf haben nicht den gleichen Beruf. Schließlich hat jeder von uns seine eigenen Vorstellung vom Leben, andere Werte, Träume oder auch Ängste an dem er oder sie auch seinen Beruf orientiert.

Du und ich

Jeder der Befragten könntest auch du oder ich sein. Im Austausch lernen wir voneinander, verstehen den anderen besser und können uns ein runderes Bild von der Welt formen. Und wie könnte man das besser – vorallem als Personler – als mit Fragen!

Viel Spaß beim Lesen und bitte lasst mir Feedback da, welche Fragen euch noch interssiert hätten!
Falls ihr mehr über mich und Passion lesen wollt, klickt hier!

(Zur Info: vom Interview gibt es auch eine Audio-Datei. Momentan ist diese aber noch nicht integrierbar. Ich liefere das sofort nach, wenn möglich.)

Heute beginne ich bei Jan, der so freundlich war, mir mein erstes Interview – und vermutlich auch sein erstes – zu geben.

Hallo Jan, schön, dass du da bist und Zeit für mich hast! Ich stelle dir jetzt ein paar Fragen und du antwortest einfach das was du dir denkst.
Wie geht’s dir?

Gut!

Jan, wie alt bist du und in welche Klasse gehst du?

Ich bin 8 Jahre alt und gehe in die 2. Klasse.

Was sind momentan deine Lieblingsfächer?

Mathe und Sport.

Was ist am Coolsten in der Schule, was macht am meisten Spaß?

Mathe.

Was gefällt dir momentan gar nicht?

Äh…, dass neben mir ein Mädchen sitzt.

Warum?

Ich finde das irgendwie unangenehm.

Was meinst du Jan, warum gehen Kinder in der Schule?

Damit sie nicht irgendwann mal dumm werden. Zum Beispiel wenn sie bei Rewe arbeiten, dann müssen sie ja Geld ausrechnen können. Und ohne Schule geht das nicht.

Das stimmt, ja.

Gehen alle Kinder in die Schule?

Nicht alle.

Kannst du das genauer erklären? Nicht alle in der Welt oder nicht alle, weil sie z.B. Babys sind…

Nicht alle Kinder auf der Welt gehen in die Schule.

Warum?

Weils es da keine Schule gibt und das Land, das keine Schule hat hat nicht so viel Geld um eine Schule zu bauen.

Und wie findest du das? Würdest du auch gern in so einem Land wohnen, wo keine Schule ist?

Nein.

Warum?

Ohne Schule find ich’s halt dumm. 

Ok, verstehe. Wie würdest du einem anderen Achtjährigen die Schule erklären, wenn er noch nie eine gesehen hätte oder in einer war?

Also ich würde ihm Mathe ganz gerne erklären, Deutsch würde ich ihm ganz gerne erklären, HSU (Heimat- und Sachkunde, Anm. d. R.) ist auch interessant.

Aber wenn er dich jetzt fragt „was ist eine Schule?“, wie würdest du ihm die Schule an sich erklären, wenn er das gar nicht kennt. Was macht man in der Schule, warum gibt es die überhaupt?

Es gibt die Schule, damit, wenn du beim Rewe arbeitest, dass du das Geld ausrechnen kannst und du kannst da was Tolles lernen, es gibt einen Pausenhof. Schule ist einfach was Besonderes.

Ok, schön. Was meinst du wann ist man fertig mit der Schule?

In der 12-13 Klasse.

Kannst du dir vorstellen, was nach der Schule kommt?

Nach der Schule kann man was studieren, da muss man noch ein bisschen in der Schule bleiben. Oder man kann in die Arbeit gehen.

Da weißt du schon gut bescheid. Welche Berufe kennst du?

Feuerwehrmann, Polizist, Arzt, Tierarzt, Notarzt, Handwerker, Automechaniker, und was weiß ich was es noch gibt.

Das sind schon ganz schön viele Berufe, gut. Welchen Beruf möchtest du denn mal machen später? Kannst du dir schon was vorstellen?

Ja, ich würde gerne Feuerwehrmann sein.

Und wie sieht so ein typischer Tag aus von so einem Feuerwehrmann, wie stellst du dir das vor?

Also, bei der Berufsfeuerwehr will ich jetzt nicht sein, ich will jetzt eher bei der freiwilligen Feuerwehr sein. Da muss ich nicht den ganzen Tag auf der Station bleiben. Das gefällt mir halt mehr.

Und wie stellst du dir so einen typischen Berufstag vor?

Also, freiwillige Feuerwehrleute haben doch so einen Piepser, wenn der piepst, soll man so schnell wie möglich kommen. Und man kann so ein Schild aufs Dach stellen. Das heißt – keine Ahnung, was da draufsteht. Und bei der freiwilligen Feuerwehr, wenn der grad nicht piepst, kann man mit der Familie kuscheln, spielen, rausgehen und andere Sachen machen.

Schön, ja. Denkst du manchmal an deine Zukunft?

Ja.

Willst du mir das genauer erklären? (Pause) Warum lachst du? Ist das zu peinlich?

Was denkst du über deine Zukunft?

Dass es fliegende Autos gibt! Oder zum Bespiel, wenn man Müll auf den Boden wirft, dann kommt so ein Loch und das führt in den Mülleimer.

Aber ich meinte, ob du dich in der Zukunft siehst? Ob du darüber nachdenkst, was mit dir ist in der Zukunft? Wenn du mal so uralt bist wie ich zum Beispiel, so Mitte Dreißig.

Äh, vielleicht bin ich da schon im Himmel und dann schau ich von oben runter. Oder ich lebe vielleicht noch. Weiß ich nicht.

Was ist momentan dein allergrößter Wunsch?

Mein allergrößter Wunsch ist es, dass es noch mehrere Klassen in der Schule gibt oder das man halt mehr lernen kann, so bis zur 20. Klasse. Das wäre eigentlich ganz schön.

Das ist dein größter Wunsch? Interessant!

Ok, das war es schon, dann vielen Dank für deine Geduld. Hat Spaß gemacht unser Interview. Alles Gute!

Danke!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Ja, ich finde die Idee sehr gut, Einblick in andere Welten zu bekommen.

    1. Ok, das freut mich, ich mache mich an die Arbeit! Danke für dein Feedback!

  2. Tolles Interview. Klasse!

    1. hallo helgyp, ich freue mich, dass es dir gefallen hat! Würdest du gerne mehr Interviews lesen?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Liebe Besucher von 🖤HRliebtdich.de! Diese Seite benutzt wie die meisten Seiten im Internet Cookies und Connect Apps, um für euch die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen und eventuell richtige Werbekunden auszuwählen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu. Danke für dein Vertrauen!